Herzlich willkommen bei SCHMIEDERPLUS

 

Analyse + Beratung für Handel und Versandhandel, die aus der Praxis kommt


mehr...

2014: Online goes Print. Print nutzt Cross-Channel-Tools. Mobile wächst.
Gisbert Schmieder

Die Bewegung zwischen den Vertriebskanälen wird immer dynamischer. Inspirationen und Innovationen konvergieren mit erprobtem und wirksamen Versandknowhow.
Aktueller Trend der Marktbearbeitung: Immer mehr Online Player setzen erfolgreich Printunterstützung ein. Print als Push-Medium, zur Bedarfsweckung, zur nachhaltigen Kundenbindung. Zur Steigerung des Ertrags pro Kunde. Cyberport, Zalando, DaWanda, die Liste ließe sich gut fortsetzen: Onlineplayer nutzen gezielt die Kraft von Print.
Performanceorientiertes Tracking und ständige Optimierungen sind dabei selbstverständlich. Print wird in bestimmten Bereichen Premium: Kundenmagazine sind in diesem Sinn eine der spannendsten Entwicklungen. Sie liefern im redaktionellen Stil Anregungen, wecken Bedarf. Und lassen die Kunden dann nicht allein. Denn fast alle gezeigten Produkte sind sofort Online bestellbar. Heutige Kundenmagazine mit massivem und trotzdem attraktiven Bestellteil bieten deutlich mehr glaubwürdigen Content und Kundennutzen als die Magalogversuche früherer Jahre.

Nutzbares Social-Media statt bla-bla: Beispiel ELV-Versand. Cross-Channelmarketing, sehr erfolgreich, mit einem Kundenblog von inzwischen über 15 TSD echten, aktiven Mitgliedern. Kunden helfen Kunden, Kunden kommunizieren mit Mitarbeitern. Die Basis: das BigBook (Print),
es wurde für 2013 um über 100 auf 968 Seiten (!) aufgestockt. Weil es sich rechnet.-
Amazon testet Print, QVC hat Printkataloge. Last not least: die neuromarketing-basierte Studie (2013) des Siegfried Vögele Instituts für Dialogmarketing zeigt - Print wird beim Konsumenten besser erinnert und wirkt nachhaltiger als reine Online-Kommunikation.

Meine Empfehlung: Online-Player - prüfen Sie die Option Print. Die Kosten für Print sind in den letzen Jahren deutlich gesunken. Die Qualität wurde gleichzeitig verbessert, die Produktions- und Reaktionsszeiten verkürzt. Print on Demand im Digitaldruck ist jetzt professioneller nutzbar: zwei namhafte Anbieter zeigen aktuell, wie man Retargeting, individualisiert aufs Bestellverhalten, analog zum Online, als Printmaßnahme betreiben kann. Systemgestützt, schnell, präzise.
Klassiche Versender: mit direkten Links zu ihrem Webcontent. Zusatzinfos. Videos. Animationen.

Egal, ob Sie sich als als Online-Distanzhandel, Interactive-Retail, Mailorder oder einfach als Versandhändler fühlen: prüfen Sie immer wieder ihre Optionen, bieten Sie ihren Kunden attraktive Leistungen und Erlebnisse. Verwöhnen Sie Ihre Kunden mit relevanten Angeboten, zeitgemäßer Emotionalität und gutem Einkaufserlebnis. Mit Zuverlässigkeit und Service. Idealtypisch verbunden mit der Anziehungs- und Bindungskraft der Marke. Über alle für Sie geeigneten Kanäle. Nutzen Sie Ihre Chancen!

Ihr
Gisbert Schmieder und Team


Gabriela JuschkewitschGabriela Juschkewitsch ist als Senior Art-Director der kreative Kopf bei SCHMIEDERPLUS.
Diplom-Grafik-Designerin mit besonderer Expertise zu Fragen rund um werbliche Gestaltung, Fotografie, Bildediting, Video.
Je nach Aufgabe und Zielgruppe formt sie in passender Ãsthetik und Anmutung geeignete, formal stimmige und trotzdem verkäuferische Kompositionen.
Dies verbunden mit einer ausgeprägten Sicherheit bei Auswahl und Einsatz von Typografie. Und bei allen Fragen rund um Mode. Ihr Leistungs-Portfolio umfasst junge Fashion genauso wie Große Größen und hochwertige Mode. Auch Themen rund um Technil ist sie affin: vor dem Studium absolvierte sie Ihre Ausbildung zur technischen Zeichnerin bei Viessmann. In über 20 Jahren Berufspraxis hat sie Messebau, klassische Werbung, Kataloggestaltung, Titelentwicklungen, CD/CI, Geschäftsaustattungen und Onlineauftritte konzipiert, bearbeitet und umgesetzt. Frau Juschkewitsch betreut nationale, internationale und regionale Kunden aus Mode, Technik, Wohnen, Medizin und Gesundheitswesen.